Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe empfiehlt:

Gepäck für den Notfall

Es gibt verschiedene Bezeichnungen für ein Notgepäck: Fluchtrucksack, Notfallrucksack, Notfallgepäck usw.
Doch was gehört alles hinein? ...

Lebensmittel Notvorrat

Können Sie sich vorstellen, dass Lebensmittel und Trinkwasser einmal nicht jederzeit verfügbar sein könnten? ...Mit einem Vorrat für 1-2 Wochen sind Sie hierfür gerüstet.

Energieausfall

Wissen Sie, wie abhängig Sie von Strom, Gas, Öl oder Fernwärme sind? Was passiert, wenn alles ausfällt? ... Es kann in Notsituationen auch mal Tage dauern, bis der Strom wieder verfügbar ist.

Deutschland ist doch bereits gut vorbereitet!

Ja, das stimmt! Aber auch die beste Hilfe ist nicht immer sofort zur Stelle. Bei einer großflächigen und sehr schweren Katastrophe können die Rettungskräfte nicht überall sein. Wenn Sie sich und Ihren Nachbarn selbst helfen können, sind Sie klar im Vorteil. Es kommt dann auf jeden Einzelnen an.

- Unsere Lieblingsartikel -

Sicher sein trotz Katastrophe

Was können Sie für Ihre Sicherheit im Katastrophenfall tun?

Katastrophen gehören zum Leben. Fast täglich können wir über Katastrophen und größere Schadensereignisse in den vielfältigen Medien lesen und nehmen die Bilder von Zerstörung und Leid wahr. Dabei gibt es nicht nur die großen Katastrophen, die ganze Landstriche für lange Zeit betreffen. Ein örtlicher Starkregen, ein schwerer Sturm, in der Folge ein Stromausfall oder ein Hausbrand können für jedes Individuum, jede Familie eine ganz persönliche Katastrophe auslösen, die es zu bewältigen gilt. Nehmen Sie sich die Zeit, über Ihre persönliche Notfallplanung nachzudenken.
Diese Website soll Ihnen helfen, Ihren persönlichen Notfallvorsorgeplan umzusetzen. Die Broschüre "Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen" und weitere Informationen des Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe sind Grundlage für diese Website. Alle Informationstexte sind der erwähnten Broschüre entnommen.